Marc Amann ist Aktivist und Herausgeber des Aktionshandbuches go.stop.act! Die Kunst des kreativen Straßenprotests. Er engagiert sich in verschiedenen politischen Zusammenhängen und unterstützt soziale Bewegungen unter anderem durch seine Tätigkeit als Trainer für politische Aktionsformen und Gruppenprozesse.

www.marcamann.net



Jörg Isermeyer lebt in Berlin als freischaffender Schauspieler,

Regisseur, Theaterpädagoge, Musiker und Schriftsteller und gibt

Straßentheater-Workshops im In- und Ausland, meist in Zusammenarbeit mit NGOs.

Er erhielt den Berliner Kindertheaterpreis 2009.




Ruth Heynen ist Generaldelegierte der „Union des Théâtres de l´Europe“.

Zuvor war sie wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Medien- und Kulturwissenschaften

und am Lehrstuhl für Neuere Deutsche Philologie an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf.



Stefanie Kaluza studierte Erziehungswissenschaften und Neuere deutsche Literatur

mit dem Fokus auf Rassismusforschung und Kritische Weißseinsforschung. Während

und nach ihrem Studium arbeitete sie an unterschiedlichen Projekten des GRIPS

Theaters mit und ist dort seit 2007 fest als Theaterpädagogin angestellt.



Inge Kleutgens arbeitet seit 2002 als Fachkraft für den Zivilen Friedensdienst der

AGEH (Arbeitsgemeinschaft für Entwicklungshilfe der katholischen Kirche) in

Kolumbien. Als studierte Theaterpädagogin setzt sie sich in den Dörfern der

Pazifikregion für Friedenserziehung und Konfliktarbeit mit den Mitteln des Theaters ein

und hat dort mehrere Theaterkollektive aufgebaut.



Fabian Scheidler studierte Theaterregie an der Frankfurter Hochschule für Musik und Darstellende Kunst u. a. bei Hans Hollmann und Luc Bondy. Von 2003 bis 2007 war er Dramaturg am GRIPS Theater. Heute arbeitet er als freischaffender Autor, Dramaturg, bildender Künstler und Medienaktivist (Otto-Brenner-Preis 2009).

www.counter-images.de

www.kontext-tv.de